Légitime défense politique.

Elïna Garanča als Carmen singt für die Revision der Todesstrafe von Mata Hari.

Posted in Magouille by Dietrich13 on 12 septembre 2020

Elïna Garanča als Carmen singt für die Revision der Todesstrafe von Mata Hari.

20. Juni 2018. Vorfrage durch ein anders Gericht  der Revision des Verfahrens des Todesurteils gegen die Tänzerin « Mata Hari », gegen die Marritha Gertruidia-Zelle, Agent des Zweiten Büros (Militärische Sicherheit)  der französischen Armee, Ritter der Ehrenlegion, am 15. Oktober 1917 in Paris als Sündenbock hingerichtet.

An Herrn Bertrand LOUVEL, Erster Präsident des Kassationsgerichtshofs.

Von Peter DIETRICH. Diplôme des Études approfondies de Droit privé de l’Université Sorbonne Panthéon de Paris. Certificat des Études universitaires des Sciences pénales et de Criminologie. Adjudant honoraire du Service de Santé des Armées. I.D.E. Médaille militaire, Croix de Valeur militaire, Croix de combattant. 80, rue Voltaire. 93 120 LA COURNEUVE. Die ausführlichen Begründungen an die rechtlich zuständigen Gerichte sind auf dem Blog veröffentlicht: https://dietrich13.wordpress. com.

Kurzgefasste Darstellung mit Elïna Garanča als rebellischer Vogel  für Mata Hari mit der Oper Carmen von Georges Bizet.

Oper in vier Akten unter der Leitung von YANNICK NÉZET-SÉGUIN, Metropolitan Opera von New York 2010. DVD. Mit dem Textbuch, kommentiert vom Musikwissenschaftler Jean de Solliers: www.asopera.com.

Carmen, eine Zigeunerin, ELÏNA GARANČA, Mezzosopranistin.

Don José, ein Korporal, ROBERTO ALAGNA, Tenor.

Micaëla, eine junge Bäuerin, BARBARA FRITTOLI, Sopranistin.

Escamillo, ein Torero, TEDDY TAHU RHODES, Bariton.

Frasquita, Zigeunerin, ÉLIZABETH CABALLERO, Sopran

Mercèdes, Zigeuner, SANDRA PIQUES EDDY, Mezzosopran.

Moralès, ein Brigadier, TREVOR SCHEUNEMANN, Bariton.

Zuniga, Leutnant Keith Miller, Niederbariton.

Dancaire, Chef der Schmuggler, EARLE PATRIARCO, Bariton.

Der Remendado, Schmuggler, KEITH JAMESON, Tenor.

Solotänzer, Maria Koworoski und Martin Harvey.

Meine göttliche inspirative Muse, meine rettende Fee Elïna Garanča, besteht darauf, dass ich als Dank meine Prosa der Revision des ungerechten Prozesses widme, der gegen die berühmte Tänzerin und Hofin Matha Hari, eine Eurasianerin, gemacht wurde. An die ehemalige Spionin von Frankreich, ausgezeichnet als Ritter der Ehrenlegion, wurde die Ungeheuerlichkeit des Verrats auf der Höhe Oberkommandos der Armee, und durch die die Deutschen es kaum misslungen war den Sieg aus dem Ersten Weltkrieg davonzutragen.

Die Unschuld von Matha Hari wurde bereits durch meine seit Jahren eingereichten Juristischen Abhandlungen praktisch bewiesen, ohne auf andere Weise bestritten zu werden als durch kriminelle Repressalien, die höchsten nationalen und internationalen Gerichte.Allerdings, es durch die Prosa der Anbetung meiner rettenden Fee in der Oper Carmen zu beweisen, ist es ein echtes Kopfzerbrechen, denn « wer sich nicht zu begrenzen weiß, kann nicht schreiben. Boileau.

*              *               *

Um diese Art von fataler, Frau zu finden, verteufelt von der Zigeunerin Carmen, an dem Romanautor „Mérimée“ war es nicht notwendig in Spanien die prächtigen Prinzenpaläste besuchen, um die Inspiration zu finden. Diese verlockenden Damen befinden sich in allen Milieus und sind in der Medizinwissenschaft gut bekannt: die Nymphomanen, die vom Feuer der Gelüsten nach sexuellem Genuss verzehrt werden; die Anaphrodisiakums, auf der Suche nach einem sexuellen Genuss, den sie nie finden.

Die Tuberkulose kann auch zu einer Hypertrophie der Libido führen. In der ergreifenden französischen Oper « La Bohème » inszenierte Giacomo Puccini 1830 ein solches Drama in Paris, nach dem Roman « Szene des Bohemien Lebens » von Henri Murger.

Die Anziehungskraft  von diesen in der Verführung erfahren Frauen, hat absolut nichts Teuflisches, enthüllt die Wissenschaft. Sie wird ganz natürlich erzeugt durch den Geruch der Ausscheidungen der Drüsen der behaarten Gegenden der Frauen. Die Biochemie ist bereits in der Lage, diese Moleküle synthetisch herzustellen, um sie auf dem Markt an Frauen anzubieten, bestrebt den Vamp zu spielen, die Sicherungen der Männer zu sprengen, die es wagen, ihnen zu widerstehen. Der Prophet Zarathoustra durch Nietzsche: « Ist es nicht besser in die Hände eines Mörders zu fallen als in den Träumen einer heißen Frau? »

Mit seiner immensen Bücherweisheit und vielsprachigen Kultur, Prospsère Mérimée mit seinem Jurastudium, wusste, dass viele andere Damen mit ungezügelter Libido als diese kleinen Böhemien, hatten im Verlauf der Geschichte einen großen Einfluss.

Eine der berühmtesten war die Mit-Kaiserin Theodora von Byzanz des Östlichen Reiches, die Frau des Kaisers Justinian (527-565). Als kleine Prostituierte, Tochter eines Bärentänzers auf den Messen, die Kokette  hat es erreicht den Kaiser zu verführen. Umgeben von einem großen Lieblingshof, um seinen unauslöschlichen sexuellen Durst zu befriedigen. Mit eisernem Griff hat sie den Kaiser von der Flucht abgehalten, hat im auf dem Thron gehalten und das Reich durch ein System der Korruption gefestigt, das Schule in der Geschichte gemacht hat bis Napoleon I., noch weiter bestehend in der V. Republik in Frankreich.

Theodora von Byzanz ist auch die Inspiratorin des ersten Kodex der Gesetze, des Justinian Gesetzbuch (529), in allen Bereichen kodifizierend und insbesondere im christlichen Regime die Scheidung zulässt, die Zuhälterei bestraft…

Der katholische Klerus stellte auch die Mit-Kaiserin Theodora von Byzanz als Ausgeburt der Hölle dar, hat bis zum letzten zerstören lassen dieses „Sakrileg und Blasphemie“ Gesetzbuch, Verletzung der göttlichen Vorsehung, nach den rückschrittlichen Dogmen des Heiligen Augustinus. Par un heureux hasard, un seul exemplaire a été retrouvé dans onzième siècle dans les décombres d’une ville détruite par l’armée du Pape au sud de l’Italie et a été mis en sécurité des inquisiteurs dans la bibliothèque de l’université de Bologne. Seitdem diente das Gesetzbuch von Justin als Grundlage für die Gesetzgebung und Rechtsprechung der wiedergeborenen Gerichte und danach, für moderne Gesetzbücher, die mit der französischen Revolution neu entstanden. Der Kaiser Napoleon I. hat ihnen seinem Namen gegeben, während der Name der Kaiserin Theodora von Byzanz ignoriert bleibt von dem Schulwesen.

Im Römischen Reich  die Kaiserin Messalin auf teuflischere Weise aufgefallen, ging bis sich in den Bordellen zu entspannen und ließ alle adligen Mädchen ermorden, die sie in den Schatten stellten. Durch den Kaiser ihr Gemahl Claude skandalisiert, endete die Lasterhaftere in 48 als Polyandrisch (zwei Ehemänner) sich ermorden zu lassen in den Gärten des raffgierigen und korrupten Plünderer General Tumulus.

Von Katharina II. die Große, Kaiserin Russlands (1762‑1796), seine extravaganten Sitten Wohlbekannt an dem russischsprachigen Mérimée, war es nicht gut, einer der unzähligen enttäuschenden Liebhaber zu sein, auch nicht ein objektiver Chronist.

*            *               *

Die verhängnisvolle perverse, Frau, näher an unserer Zeit, ist die Herzogin von Windsor, anders genannt Wallis Simpson, die sich Verheimlicht für die verfälschte Geschichte unter dem Namen Wallis Warefield: der Name seines zweiten, ungefähr ehrenhaften Ehemannes. Diese sterile Nymphomanin durch einer degenerierten Genitalanatomie, ein Geheimagent der US Navy, wurde in luxuriösen Bordellen in Hongkong und Kairo zu arglistiger Verführung ausgebildet. (Auch heute noch wird die Geisteshaltung des Oberkommandos der US Navy durch den Bau ihres Gebäudes in Form eigenes Hackenkreuzes symbolisiert).

Die schamlose Verführerin Wallis, die in die gute britische Gesellschaft eingeführt wurde, hat es geschafft, beim König Edward VIII. einzuschmeicheln. Mit diesem großen, gehöhrten Ehemann, als persönliche Freunde von Adolf Hitler, sie organisierte den Hochverrat der französisch-britischen Armee für den Zweiten Weltkrieg. Da der Klerus seine Ehe mit einer geschiedenen Frau nicht akzeptierte, wurde König Edward VIII. zum Abdanken gezwungen.

Aber die kombinierte Marineoperation der deutschen und französischen Marine « Seelöwe », hätte Edward VIII. wieder auf den Thron bringen sollen. England zum Ausgangspunkt machen müssen für die Eroberung der Welt der Nazis durch den Zweiten Weltkrieg. Wilson Churchill verhinderte die Operation durch die Bombardierung des Kriegshafens Mers el Kébir in Algerien, aber keiner der französischen Verräter wurde von der französischen Justiz verfolgt. Ganz Im Gegenteil, mit dem Verräter General Charles de Gaulle wurden sie in den verschiedenen Regierungen gut platziert wiedergefunden, dekoriert mit den höchsten Auszeichnungen der Ehrenlegion. Man offenbart nicht an den verachtungswerten « Massenmenschen » die Schande der unantastbaren Verbrechen ihrer « Gottmenschen ».

*            *               *

Viele Städte, durch mehr berühmten Persönlichkeiten wie die kleine Zigeunerin Carmen, verteufelt vom Romanautor Prosper Mérimée , sogar ganze Zivilisationen, wurden zerstört durch Eifersucht Dramen, ausgelöst die durch diese Art von Liebesleidenschaften,

gesungen von der fesselnden Elïna Garanča mit ihrem wunderschönen Expressionismus der Vokalen, auch in der Arie der Oper « Der König von Ys » von Edouard Lalo, inspiriert von einer bretonischen Legende über die Zerstörung der Stadt. Album ROMANTIQUE ELÏNA GARANCA. (Deutsche Gramophone). Teuflische Zerstörungen viel Wichtiger durch die Träger der kaukasischen Schädel als jene, angelastet an der kleinen Zigeunerin Carmen, in einer erkünstelten Literatur, Träger eines « Gitano »-Schädels, nach den  illustrierten, Doktrinen Beobachtung in dem Buch „Carmen“ von Prosper Mérimée.

Zum Skandalisieren  im wiedergeborenen Puritanismus mit dem zweiten, napoleonischen Reich, wenn Mérimée den Mut dazu hätte, er hätte alles vor seiner Tür gefunden, bezeugt ihm der Roman von Abbé Prévost (1697-1763) über das Liebesabenteuer des Ritters Grieux mit der minderjährigen, nymphomanischen Prostituierten Manon Lescaut, Inszeniert (1884) vom Komponisten Jules Massenet in der Pariser Opéra-comique: Eines dieser entzückenden, dramatischen Klischees, die in der Oper Manon inszeniert wurden.

Die Nymphomanie einer Minderjährigen ist mit Prostitution der feinen Gesellschaft verbunden. Der hervorragende Tenor Roberto Alagna hat es sich zu einer seiner Spezialitäten gemacht, sich auf allen Bühnen der Welt in den Opern Carmen und Manon sich von Vamp umgarnen zu lassen. Der fabelhafte Tenor endet, diese Rollen des Dummen der Posen mit höchster Perfektion zu singen und zu mimen, und sich mit einer tadellosen französischen Sprache ausdrückt. WWW.opera.fr.

*              *               *

Die Oper Carmen ist inspiriert  vom Roman Carmen dieses Historikers und Schriftstellers « Mérimée » der französischen Akademie und großer Offizier der Ehrenlegion. Sohn eines Rechtsanwalts, der ein Jurastudium absolviert hat, Anhänger von Literaturmessen und Weltlichkeitsmessen, vom Wehrdienst befreit, Mérimée, polyglotte Linguist sehr kultiviert, Politologe über die legitimistische Monarchie und soziale Kämpfe, und Erfinder eines beeindruckenden Literaturhaufen, ist einer der reinen, politisierten Produkte der oberen Bourgeoisie, einmal königlich, einmal kaiserlich von Frankreich, – erschrocken von der Ideologie des Aufstands im Jahr 1871 der Pariser Kommune.

Um sich einen Namen zu machen, die Ehre und den Reichtum zu ernten, Mérimée, mühende sich ab den Mächtigen zu gefallen, indem er Fälschungen der Geschichte verbreitete, und tendenziösen Verhunzungen der Ethnologie mit der Kraniologie. Seine laudierenden Schriften, sind alle durchdrungen von dem Aberglauben dem mondänen Okkultismus, von denen er ein Anhänger wie später Hitler und seinen Gehilfen war.

Freund des Kaiserpaares Napoleon III., der Schmeichler, der 1853 Senator ernannt wurde, überlebte den Schock nicht des Untergangs dieses Regimes von verratenen Verrätern. Unter den großen Schriftstellern des Despotismus des imperialen Regimes die ins Ausland flohen, die « Bastarde, Diebe von ihrem Frankreich », nach dem liebenswürdigen Ausdruck der Monarchisten, Prospère Mérimée stellte nur eine Randfigur des mittelmäßigen Lobhudlers dar; Seine Bekanntheit überlebte nur dank seines Romans Carmen, der die berühmte Oper von Georges Bizet inspirierte.

Auf dem Versuch, die edlen Geister der Bourgeoisie zu skandalisieren, der surrealistische Horrorroman mit dem rassistischen Geruch ausgespuckt gegen die Randexistenzen, mit perfiden antisemitischen Anspielungen, Carmen hat ihn in der Klasse der Wohlhabenden populär gemacht. Diese kleinen Snobs waren seinerzeit seine einzige Leserschaft vor deren der Streber glänzte mit den Belobigungen der Sitten der degenerierten Mächtigen, Während er die Schwachen herunterriss durch pseudowissenschaftliche Theorien, die später, derartig, von den Nazi-Theoretikern wieder aufgenommen wurden.

Wie die blonde lettische Opernsängerin Elïna Garanča der kaukasischen Rasse, zwei Jahrhunderte später, die Beobachtungen eines wohlwollenden Realismus, indem sie die Sitten der Zigeuner aus der Nähe beobachten, um sie auf der Bühne nachzuahmen, Mérimée mit seiner gefärbten Optik des tugendhaften Bourgeois, durchdrungen von seiner erblichen Überlegenheit der edlen Rasse und den Dogmen seiner Pseudowissenschaft ist, behauptet, genau die Sitten der niederträchtigen « Zigeuner-Horden » in Frankreich und Spanien studiert zu haben. Es ist normal, dass so ein hinterhältiger Eindringling ausgeraubt und vertrieben wird von misstrauisch gemachten Leuten. Elïna Garanča, ohne von einem Leibwächter umgeben zu sein, wird immer mit offenen Armen und mit Blumen in den Stämmen der Zigeuner und Bohemien empfangen.

Danach, inspiriert von den Horrorromanen der englisch- und russischsprachigen Autoren, Mérimée der literarische Verfälscher, hat entworfen in seinem Roman Carmen, von Böhmen, Zigeuner und andere Reisende Stämmen, ein phantasmatisches Bild einer bösartigen Teuflischen Rasse; von Ihrem Weibervolk unheilvolle Diebinnen, Zauberinnen, Hexen und Giftmörderinnen.

Carmen, präsentiert als ihrem Archetyp, eine Art der höllischen Dracula im weiblicher Gestalt, hätte einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, um den desertierten, degradierten Korporal Don José vor dem Erschießungskommando zu retten, nachdem er Leutnant Zuniga mit seinem Schwert durchspiest hat, Ihn zum Galgen zu führen, von der Hexerei herabgesetzt zu einem vulgären Banditen und Mörder  – unter einer Decke gesteckt mit einem dreckigen jüdischen Komplizen und Hehler, fügt seine Mérimée Witz zu.

Nachdem der von Carmens kurz vorübergehenden Liebhaber, ein einfacher Pikador den sie zu ausnehmen versuchte, vom Stier schwer zugerichtet wurde, um sich von dem Fluch zu befreien, Dom Jose befreite sich der Carmen, indem er sie erstach und beerdigte schweigsam in einem Wald, gelang sich lebend aus dem Missgeschick herauszuziehen.

Von dieser Mérimée, von diesem Salonschleicher der Paläste der Fürsten in Spanien, es ist jedoch sehr wahrscheinlich, dass die Reiseerzählung in Andalusien um die Geschichte von Carmen und dem Korporal José zu erfahren, ist nur eine Zusammenstellung von Fabeldichtungen herausgezogen aus den journalistischen Erzählungen der authentischen Reisenden um an seinem Roman ein Kapitel der pseudowissenschaftlichen Schlussfolgerungen über schädliche Rassen der reisenden Stämme hinzuzufügen.

Zu dieser Zeit wurde die Polizeikraft gegen die bewaffneten Banden der Räuber, die die Farmen und Dörfer in Spanien verwüsten, nicht von Armekorps , Dragoner versichert, sondern von der militarisierten Zivilgarde. Die Darsteller tragen die Uniform in der traditionellen Inszenierung der Oper Met im Jahr 2010. Die Dieszipline dieses Elitenkorps der spanischen Polizei eignet sich nicht für den misslichen Rahmen des Hexenromans Carmen. Die Karikatur der Offiziere und Gradierten der Zivilgarde hätten Mérimée ernsthafte Feindschaften in dem aristokratischen Kreisen von Spaniens gebracht, wenn nicht noch mehr… Nun es ist unvorstellbar, dass einfache Soldaten des Armekorps könnten Verhaftungen vornehmen wegen geringfügiger Delikte von Zivilisten, und überdies Frauen.

In diesem sehr schönen Buch was die Präsentation der Bildkunst beträft, alles ist illustriert mit Kommentaren und einer bedeutungsvollen Verbildung der Diabolik im Zusammenhang mit der bösartigen Genealogie der Reissenden Stämmen, Verleumdet als unheilvolle Rasse der Untermenschheit die weit aus der Ferne vom Westen herkommt.

Am Durchblättern der Seiten von dieses geschmackloser Bahnhofskioskromans, mit hundertjährigen Klischees, vorgefassten Ideen und Abklatsch, um ihn interessant zu machen Zigeunerinnen herabsetzt, man würde glauben sich in die Albträume der mittelalterlichen Inquisition zurückgestellt sein. Es ist eine falsche Perle, verpackt in einem prachtvollen Schmuckkästchen eines Betrügers. Zarathoustra durch Nietzsche: « Rache wollen wir und Verleumdungen gegen alle die uns durchaus nicht ähnlich sind, ‑ auch schwören sich so die Taranteln, verstanden sich am besten, um die Welt zu verleumden und die Ketzer zu verbrennen. »

Prospère Mérimée befindet sich in den verlaufenden Schriftsteller der faschistischen und nationalsozialistischen Ideologie, der Verfolgung, der Internierung in den Todeslagern, der Ausrottung von Reisenden Stämmen,

Dies ist einer dieser boshaften Schmiede der populären Meinung, Schmiede die durch Abklatsch auch die Meinung des Gesetzgebers und einer zu Gunsten beeinflusster Richterschaft bilden, verteidigten die Kunstgriffe des katholischen Puritanismus, verleiteten zu den Verfälschungen der Geschichte durch verfälschte Rechtsprechung, erklären unschuldig die Schuldigen der feinen Gesellschaft um sie heimtückisch zu vertauschen, durch Gerichtgaunereien und Schriftfälschungen, mit unschuldigen Menschen die durch diese straffällige Literatur verteufelt sind. Mata Hari, die berühmte Tänzerin und Kurtisane der hohen Gesellschaft, in einer Medien-Superproduktion, hat auch die Kosten davongetragen.

Um die Oper Carmen attraktiv zu machen, ohne das despotische Regime zu jener Zeit zu belästigen, mussten die Librettisten Henri Meilhac und Ludovic Halévy an diesem literarischen Snobismus, orientiert vom Salonschleicher Prospère Mérimée, große Milderungen heranbringen, avec des modifications importantes du scénario pour ne susciter le scandale que par les mœurs infamantes d’un inconnu pays lointain, mit wichtigen Änderungen des Szenarios, um den Skandal nur durch die schändlichen Sitten eines unbekannten fernen Landes zu entfachen.

*              *               *

Um zu verstehen, was auf dem Spiel steht bei der der Geschichtsfälschung durch die verfälschte Literatur der talentierten Lobpreiser der französischen Akademie, die Todesverurteilung der Mata Hari anstelle der schuldigen Verräter, muss man zuerst aus dem hermetischen Tabu herauskommen, von dem was die Betrüger versuchen an die Kenntnisse des gemeinen Volkes zu verbergen durch ständige Fälschungen: das wichtigste, katastrophalste Verbrechen gegen die Menschlichkeit, das im Jahr 481 von halluzinierten Paranoiden einer ketzerische Sekte des Christentums mit Hilfe der schwarzen Magie des Heiligen begangen wurde.

Wurde so zum Hochverrat des Eides des Vasallen an den Römischen König Theoderich der Große, der Ostgote Dietrich von Bern, der des ermordeten Kaisers ersetzte ‑, der kleine barbarische Frankenkönig, Clovis I, Hlodovic, vom Volk der wilden Kannibalen des überrheinischen Dschungels von Germanien, und dann aufeinanderfolgend, der Schwur der Vasallen alle Heerführer der germanischen Völker, die von den Römern in Frankreich zu ihrer Verteidigung festgesetzt wurden.

Ein Kunstgriff vergleichbar an einem Guru Zauberer, der an die Köpfe der vereidigten Offiziere Bannflüche schmeißt, damit sie ihren Generälen die Kehle durchschneiden und sich unter den Befehlen der feindlichen Generäle stellen, geheiligt für die Plünderung die Verwüstung ihres Landes. Dieser Aphorismus bezeichnet eine immer noch ganz aktuelle Bedrohung. Es wurde in kleinem Maßstab realisiert durch die Razzia von Nicolas Sarkozy auf Libyen. (Ich habe andere Opern mit den Details kommentiert, erzählt seit Jahrzehnten an nationalen und internationalen Gerichten. 01.09.2020, auf Deutsch übersetzt und veröffentlicht. Blog dietrich13. WordPress.com.)

Mit einem unglaublichen Zynismus hat der Philologe und Philosoph Frédéric Nietzsche in seinem berühmten Werk über den Übermenschen « So sprach Zarathoustra » diese düsteren, verborgenen Seiten der Geschichte ironisiert, indem er, gegen seinen Willen, durch tendenziöse Entstellungen, den fundamentalistischen Katholiken, Faschisten und Nazis die halluzinierenden Dogmen ihrer Ideologie und Lehre liefert. Mit der Prophezeiung von Zarathoustra, durch Nietzsche, ist die schöne Rasse der Germanen vertauscht an die Stelle der schmählichen Rasse der Juden. Der Prophet Zarathoustra durch Nietzsche: « Tod sind alle Götter: Jetzt wollen wir, dass der Übermenschen lebt. »

In Wirklichkeit haben die halluzinierten Paranoiker des Klerus, durch Fälschungen der Geschichte und der heiligen Texte, – wie auch der bemerkenswerte Nobelpreisträger André Gide schreibt -, den verheirateten Familienvater Jesus Christus hergestellt als Gott in höchst eigener Person durch das Dogma der « Heiligen Dreieinigkeit ». Als  behaupteter « Judenkönig » gekreuzigt, wie andere Agitatoren zur gleichen Zeit in Judäa, unter Militärgarde, wurde der Leichnam von Jesus am Kreuz den Raubvögeln überlassen, die Überreste zu den Hunden geworfen.

Der sadomasochistische und betrügerische Klerus hat von Jesus ein imaginäres Begräbnis anfertigen lassen, von dem er in den Himmel aufgestiegen wäre, um seinen fleischlichen Körper mit dem Gotteskörper zu vereinen (sic). Diese Priester, gestört die durch Zölibat, Homosexualität und Pedosatyrismus, ließen ihn sogar von Fälschern ein Schweißtuch herstellen, ein Tuch, in dem die Zeichnung der Formen seines Körpers durchdrungen blieb für die Nachkommenschaft.

Die Mutter von vielen « makulierten Empfängnissen », die Heilige Maria wird dem « dummen Volk » (Voltaire) als Mutter Gottes vorgestellt, um sie an die Stelle der Gottheiten der bekehrten Heiden zu setzen. Michel Benoît, (ehemaliger gelehrter Mönch). DIEU MALGRE LUI (Gott gegen seinen Willen). Edition Laffont 2001.

Und da die alphabetisierten primitiven Christen, eifrige, kultivierte Leser des Alten und Neuen Testaments, übersetzt auf Deutsch, Latein… die Juden verehrten, sich weigerten, an einen so großen Unsinn zu glauben, hatten dazu noch die Kühnheit zu behaupten dass die Erde rund sei nicht flach, die Fanatiker des unnachgiebigen Klerus haben sie ausgerottet, zerstören für mehr als zehn Jahrhunderte ihre « vorwissenschaftliche » Hochkultur, schreibt Nietzsche.

Die germanische Rasse, als « Feuer und das Schwert » der Kirche, ist proklamiert die von Gott ausgewählte Rasse, ihre heiligen Könige zu « Gottmenschen »; das gelobte Land der Bibel: die ganze Welt, ihr Privateigentum, nach dem salischen Gesetz der blonden Barbaren und an diese Privilegien sie immer halten. Die Republik und die Demokratie, Sakrilege, die den Gott lästern; Juden, eine Bedrohung der Menschheit, verteufelt als perverse Mörder von Gott Jesus.

Seit der französischen Revolution 1789, vor allem seit der Ersten Republik, der Kirche und die fränkische Aristokratie, Eroberer der Gallo-Romanie, ‑Frankreich  ‑, versuchen ihre Hegemonie und ihre Privilegien mit der Hilfe ihrer deutschen Blutsbrüder wiederherzustellen. Die Niederlage durch die Schlacht in Valmy im Jahre 1792 durch die Armee der Revolutionäre, der fränkischen Aristokraten, zurückgekehrte Emigrierte nach Frankreich, nach dem Gebrauch geschminkt wie Huren, an der Spitze der Armee des deutschen Kaisers, hat das französische Volk vor der Vernichtung bewahrt. An 1940 der Reichsmarschall Heinrich Himmler betrachtet das für die Wiederbesiedlung durch Arier, verkündete es den SS-Führern unmissverständlich nach der Niederlage der verratenen französischen Armee: « Nach den Juden ist das französische Volk unser ärgster Feind; er ist es schon seit Jahrhunderten. »

Seit der Gründung der blasphemischen Republik, heimlich, um Verrat und Hochverrat zu realisieren, engagieren sich Aristokraten und ihre fanatischen Anhänger des fundamentalistischen Katholizismus, von Vater zu Sohn in der hohen Staatsverwaltung und in der Armee. Entschlossen an alle äußerten Mittel der Sabotage der Grundrechte durch Subversion, die Heimtückischen, warten auf die günstige Zeit, um den Deutschen das französische Volk mit der moralischen Vorbereitung und psychologischen Manipulation des nationalen Bildungswesens, der Universitäten und der französischen Akademie zu verraten.

Im deutsch-französischen Krieg (1770-1791) gegen Napoleon III., der in Ungnade des Papstes fiel, das Oberkommando der französischen Armee hat in grotesken Manövern die besten Einheiten erschöpft, bevor er sie in Kontakt mit dem Feind brachte, oder hat sich sogar arrangiert, sie nicht in Kontakt zu bringen. Das beste Armeekorps unter dem Kommando von Charles Bourbaki, einer der besten siegreichen Generäle, danach isoliert und geschlagen, blieb es nicht mehr übrig in die Schweiz zu flüchten mit seinen Truppen. Der Geschichte zufolge wurde General Bourbaki gezwungen, sich niedermachen zu lassen (wie 1979 Minister Robert Boulin), um zu verhindern, dass seine interessanten Erklärungen von einem Kriegsgericht angehört werden. (Damals, die französische Armee war die erste ausgerüstet mit Maschinengewehren).

Wenn es dem republikanischen Minister Léon Gambetta nicht gelungen wäre, in einem Heißluftballon aus der Einkreisung von Paris zu entkommen, um den Widerstand neu zu organisieren, die Offensive der deutschen Armee hätte es geschafft, die legitimistische Monarchie in Frankreich durch das unnachgiebige Graf Bourbon Henri Chambord ohne die dreifarbige Flagge wiederherzustellen, die er so verabscheut hat, um vorübergehend darauf zu verzichten.

Ohne wirkliche Verfassung, die Dritte Republik die der Katastrophe folgte während der Präsidentschaft 1873 des Marschalls, des Grafen Patrice de Mac Mahon, wurde nur betrachtet als ein Zwischenregime zwischen dem Reich und der Monarchie. Aber gegen alle Erwartungen der Monarchisten und des Klerus, nostalgisch nach ihren Privilegien, die Dritte Demokratische Republik dauerte, dauerte…

Da sind wir endlich an die Eindeutigkeit angekommen des Verrats während des Ersten Weltkriegs von einer oder von wichtigen Persönlichkeiten im Oberkommando der Armee, die heimtückisch ihre Verantwortung an dem verdienstvollen Spion Frankreichs aufbürdeten, an der Tänzerin und Kurtisane Mata Hari, erschossen als Sündenbock der Grube des Château de Vincennes.

*              *               *

Die Reizen der Nymphomanie oder der Anaphrodisisch machen die Vamps äusserts interessant für Geheimdienste, Kriminalpolizei und die hochfliegende Zuhälter. Es ist auch bewiesen durch dem neusten, gerichtlichen Missgeschick des ehemaligen Finanzministers Dominique Strauß-Kahn in den Luxushotels der schicken Vierteln der französischen Stadt Lille. Der Kombinierer kam an die Direktion des Internationalen Währungsfonds, indem er meine Akten ausbeutete für die internationale Erpressung mit der kriminellen Komplizenschaft aller verwaltungs- und gerichtlichen Institutionen Frankreichs. So wurden die Profiteure des größten internationalen Betrugs des Jahrhunderts « Subprime und Hedge-Fonds » von der Strafverfolgung verschont, die sich auf Milliarden Dollar und Euro beziffern.

Wie viele der bereicherte Betrüger und ihre bestechlichen, schützenden Richter haben die reizvollen verkäufliche Charme der großartigen « Hostessen » von Strauß-Kahn genossen, eine Weltberühmtheit  durch seine Geilheit? Im Luxushotel in Lille waren die eleganten « teuflischen Carmen » keine schändliche Zigeuner, sondern wunderschöne Kreaturen, stolze Schädelträgerinnen der schönen kaukasischen Rasse; Carmens » unerschwinglich für Kunden wie  Leutnants und Gefreiten im Bumsausflug, aber durchaus in den Preisen der korrupten Prominenten der feinen Gesellschaft, voll mit Moneten.

Die unwiderstehliche Mata Hari, die schöne und attraktive Tänzerin und Kurtisane, hat ihre Reize in den Dienst des französischen Geheimdienstes gestellt, um in Kriegszeiten den Feind auszuspionieren. Die Verlockerin hat es geschafft, die höchsten militärischen und politischen Persönlichkeiten zu verführen und auszuspionieren, wurde von den französischen Behörden mit der Auszeichnung des Ritters der Ehrenlegion belohnt. Die Berühmtheit wurde ihr zum Verhängnis, weil die Justiz einen eindrucksvollen Schuldigen brauchte, um ein solches militärisches Desaster verursacht durch Verrat zu rechtfertigen. Mit der Inszenierung nach französischer Art und Weise eines grandiosen Maskeraden Prozesses wurde die Heldin am 15. Oktober 1917 in den Gräbern von dem Château de Vincennes in Paris als Sündenbock erschossen.

(Über dieses Ereignis hier gibt es einen interessanten Spionage Dokumentarfilm in schwarz und weiß). Der größte Verrat, der das Kriegsgericht Mata Hari anlastet wurde, ist die Übermittlung an die Deutschen die Existenz der streng geheimen Formel der Zerstäubung des Ätzgas, der Identität der Erfinderin, die nur bekannt von einigen hochrangigen, von der höchsten ebene der Hierarchie initiierten Persönlichkeiten.

Angesichts des Ausmaßes der Katastrophe, das der Armee, der an der Front engagierten französisch-britischen Alliierten zugefügt wurde, musste für die Geschichte ein Sündenbock gefunden werden, so unwahrscheinlich er auch sein mag, des Prestiges im Zusammenhang mit dem Einsatz des Falles, um durch den Glanz der journalistischen Tricks die wahren Machenschaften des monumentalen Verrats zu verdunkeln, der nur von der Spitze der unantastbaren militärisch-politischen Hierarchie herkommen ist.

Die Formel der Zerstäubung des Ätzgas wurde zufällig von einer Chemikerin entdeckt, einer homosexuellen und drogenabhängigen Parfümerien, die in der Île-de-France lebt. Nach den Gräueltaten, die bei den Experimenten mit Hunden in einem dichten Glaskäfig festgestellt wurden, betrachteten Militärexperten die Anwendung an deutschen Truppen als unentschuldbares Kriegsverbrechen. Wen Frankreich dieses Gas zuerst auf die Deutschen verwendet hätte, hätte es das Leben von Hunderttausenden seiner Soldaten, darunter zahllose Vergasungen, verschonen können, und wahrscheinlich 1916 das Gemetzel der Schlacht von Verdun mit seinen 700.000 Opfern verhindern können.

Aber um die Infamie des Verrats zu verschleiern der wenigen Persönlichkeiten vertraut in den Geheimnissen der Staatsgötter, die sich sicher nicht Captain Dreyfus nennen ‑, vor Gericht wurde behauptet, dass das Geheimnis von der ungebildeten Tänzerin Mata Hari ausspioniert und an den deutschen Generalstab weitergeleitet wurde. ‑Es existiert einen spannenden Dokumentarfilm über diese militärische Epos -. In der Hast hat das deutsche Kommando eine ganze Infanteriebrigade geopfert, um ihren, als religiöse Krankenschwester verkleideten, Meisterspion durch Frontlinien zu schleusen. Prinzessin des königlichen Blutes, bisexuell und drogensüchtig, sie ging früher sich mit Begeisterung in Bordellen zu prostituieren in ihren Spionage-Missionen. Die von ihr ausspionierte Formel bei der geschmeichelter Parfumchemikerin ging in ein berühmtes Schweizer Labor, produzierte heimlich ein verbessertes Produkt für den militärischen Gebrauch der Deutschen.

General Erich Lüdendorf, bekannt als einer der Anbeter des Kriegsgottes Wotan, durch das Erstickgas Phosgen, zwängte 1917 der russischen kaiserlichen Armee einen Waffenstillstand auf. Er zurückzog alle Truppen an die französische Front für den endgütigen Angriff durch eine 40 Kilometer breite Lücke, geöffnet durch einen Überraschungsangriff mit dem Ätzgas. Viel besser noch als im deutsch-französischen Krieg 1770-1791 war der Weg frei, da die Alliierten über keine Reserve mehr verfügten, um den riesigen Durchbruch abzuriegeln. Der Sieg der Alliierten im Ersten Weltkrieg ist nur an die Meuterei der Soldaten der Deutschen Armee zu verdanken. Daraus ist entstanden der Slogan der Nazis  » Der Dolch in den Rücken » der deutschen, siegreichen Armee, von den Verrätern der vermoderter Welt der Politik.

Als General Erich Lüdendorf 1918 den verlorenen Krieg sah, vorbereitete er 1918 seinen Gefreiten Adolf Hitler als Tribun, beauftragte ihn als eine Art von Politkommissar zur der Indoktrinierung der deutschen Soldaten. Erich Lüdendorf, der größte Kriegsverbrecher des Ersten Weltkriegs, der Stratege mit seiner Abhandlung « Der totale Kriege », ist von den Alliierten selbstgefällig auf freiem Fuß gelassen worden. Nun selbst Adolf Hitler in seinem Glaubensbekenntnis « Mein Kampf » bezeichnete als kriminell, die überraschende Anwendung von diesem Gas auf wehrlosen Truppen, aber beschuldigte mit dem Verbrechen die Briten die die Deutschen dann mit den Köstlichkeiten des gleichen Gerichten reichlich bewirteten.

Den Krieg verlorenen, als Mentor von  Adolf Hitler, festgestellt in der in der Armee als einen halluzinierten Paranoiker, begabt mit einer großen charismatischen Kraft, jetzt der politische Tribun der Nazis, mit massiver Finanzierung aus den Vereinigten Staaten, der General Erich Lüdendorf vorbereitet den Zweiten Weltkrieg als « totalen Krieg »…, mit der Freimaurerei des Vatikans und dem westlichen Klerus, mit dem Herzog Edward von Windsor, dem zukünftigen König von England und seinen Lords im Generalstab, der mit den Verrätern des Generalstabs der französischen Armee und Marine kombiniert: alle Nostalgiker der heiligen absoluten Monarchie.

Der wichtigste Beitrag zur Organisation des Zweiten Weltkriegs war jedoch diese der Industriellen und der internationalen Hochfinanz, darunter der Diplomat Spekulant Joseph Kennedy fabelhaft angereichert, und, der Generalstab der US Navy mit ihrem berühmtesten Geheimagenten Wallis Warefield.

Das ist es, das was produziert hat, und wieder produzieren wird der verhängnisvolle Einfluss der Erkünstelter Literatur, die von der französischen Akademie ungestraft akkreditiert wurde, wie die von « Mérimée », von Charles Maurras…, von Alain Peyrefitte… und von meinen Rechtsprofessors Jean-Denis Bredin von der Universität Panthéon Sorbonne.

Es ist auch von der Schändlichkeit des Akademikers Anwalt Bredin, der Glanz der sublimen lettischen Diva Elïna Garanča endetet schließlich mich zu retteten durch die internationale Ausstrahlung des Glanzes ihren weiblichen Aura, auf das Risiko und Gefahr seiner Existenz, die von seiner ganzen Familie. Elïna Garanča möchte als Bedankung dafür, dass ich das Andenken der berühmte Tänzerin Mata Hari rette.

*              *               *

Die Oper Carmen, geboren 1875, mit den Modifikationen der Inszenierung, in seiner Inspiration und in seinen Worten, ist eine perfekte Reflektion der Poesie von Charles Baudelaire mit dem anziehenden Titel « Die Blumen des Bösen » (1855).

Baudelaire ist ein sehr großer französischer Poet der reinen Kunst der suggestiven Magie durch gereimten Worten mit einer fantastischer Perfektion… von einer nebelhaften, masochistischen Spiritualität, die die Notwendigkeit des Leidens und des Schicksals der Sünde preisen. « Un phare ironique, infernal, Flambeau des grâces sataniques, Soulagement et gloire unique, La conscience dans le Mal. » (« Ein ironischer, höllischer Leuchtfeuer, satanische Gnadenfeuer, Erleichterung und einzigartige Herrlichkeit, Das Bewusstsein im Bösen. »)

Seine Poesie übte einen bemerkenswerten Einfluss auf die großen lyrischen Komponisten aus. Aber sein Ansehen übte damals auch eine große Anziehungskraft auf die Gerichtsmagistratur aus, die das Recht und die Gerechtigkeit ignorierten, immer auf der Suche nach einem großen Schauprozess der politischen Propaganda, um ihr Wappenschild zu vergolden. Der groteske Prozess von Baudelaire, nur für die Zensur von zwei seiner harmlosen Poems, erinnerte mich seltsamerweise an die denkwürdige Leistung, die mein Rechtsprofessor an der Pantheon Sorbonne Universität Jean-Denis Bredin von der französischen Akademie.

Um die gefährdende Staatssicherheit zu retten, habe ich, ferngesteuert, Partei ergriffen in der öffentlichen Anhörung vor dem Pariser Strafgericht, durch den akademischen Nachweis der gesetzlichen Unzuständigkeit der öffentlichen Ordnung dieser Richter, die in der Lage waren offenkundige, verwickelte Kriminelle in einer qualifizierten Verschwörung, die in die ausschließliche Zuständigkeit des Hohen Gerichtshofs angehören. ((In diesem Moment fordert der ehemalige Minister Nicolas Sarkozy, durch das Plagiat meiner verborgenen Wissenschaft, um die Anwendung zu erreichen zur der Annulation  seiner Strafverfolgung im Zusammenhang mit der kriminellen Finanzierung seiner Wahlkampagnen).

{Der „Le Canard enchaîné“ vom 4. Dezember 1991. In diesem großen Schauprozess, der in die ausschließliche Zuständigkeit des Hochgerichtshofs fällt, und hochfliegende Gauner verwickelt, verbündet mit den alten Berühmtheiten des großen Banditentums, beträchtliche Summen wurden aufgewendet, um die Gesamtheit der Presse zu korrumpieren, damit sie die Anwesenheit verheimlichen an der öffentlichen Anhörung von dem eingreifenden Juristen Peter Dietrich mit seiner Einrede der Unzuständigkeit.

Selbst im Gefängnis sitzende Schieber und Zuhälter wurden mobilisiert, um den Richtern des Gerichts hohe Summen auszuzahlen, um sie zu bestechen zur der Vernichtung des einzigen rechtlicher Eingreifenden. Um die Wissenschaft des Juristen Dietrich zu vernichten, die Illegalität des Gerichtsverfahrens allein durch den Glanz ihrer prestigeträchtigen Anwesenheit zu decken, wurden mobilisiert mit kolossalen Honoraren die französische Akademie mit dem Rechtsanwalt Jean-Denis Bredin und die Akademie der Moralischen und politischen Wissenschaften mit Rechtsanwalt Jean-Marc Varaut.}

Also, von der Bande der Zuhälter und Schieber des großen Banditentums des organisierten Verbrechens, einer der angesehenen Verbrecher, rotes Band der Ehrenlegion im Knopfloch seines eleganten, maßgeschneiderten Kostüms, am mobilisieren meinen eigenen Rechtsprofessor Bredin. Als Anwalt hat diese akademische Berühmtheit « eine Million einkassiert, bevor er sich auf die Füße gemacht hat », laut eines Spaßvogel von Anwalt, der sich im Gerichtssaal über den niedrigen Satzes meines geforderten Schadensersatzes lustig machte; Antrag durch die Fallklappe hindurchgefallen durch die Beseitigung der Verfahrensakten vor den versammelten Journalisten im Gerichtssaal der nationalen und internationalen Presse.

Allein durch die Erscheinung im Gerichtssaal meines erlauchtesten Universitätsprofessor, wie durch Zauberei, wurde meine präzise Wissenschaft wurde vernichtet. Mit seiner hochwürdigen Nonchalance präsentierte Meister Bredin dem Gericht, dem Staatsanwalt und den Journalisten eine dreiseitige Schlussfolgerung: Nichts anderes als leeres Geschwätz ohne gerichtliche Bedeutung, aber geschrieben in der wunderschönen Stil, würdig der französischen Akademie.

Anstatt das Grundrecht zu respektieren, die Sicherheit des Staates zu schützen, der Staatsanwalt, um sich vor der der Selekten Zuschauergalerie  in Wert legen, ist aufgestanden um sich in eine hochtrabende Ansprache des eingebildeter,  mondän Salonschleicher zu stürzen, scheltet mit Selbstgefälligkeit zwei der Rechtschreibfehler des Anwalts der französischen Akademie, mein Professor Jean-Denis Bredin, gekauft von der Mafia mit Millionen, allein durch seine Anwesenheit, einen gelehrten Jurastudenten matt zu setzen. An verabscheuungswürdigen Kreaturen dieser Art, an ihren Schurkenverfahren, ist die berühmte Künstlerin Mata Hari erlegen.

Aber jetzt, unterstützt von der wunderbarsten lettischen Opernsängerin Elïna Garanča, mit ihrer auf der ganzen Welt strahlenden Aura, ich, der demütige Adjutant, habe ich ein internationales Prestige erlangt, das weit über das von meinen ehemaligen Juraprofessors Bredin hinausgeht, einer dieser Händler von meiner Wissenschaft mit der Gerechtikeit, von ganz Frankreich… Meine rettende Fee, mein Schutzengel Elïna Garanča, zählt auf meinen Dank, so dass sie eines Tages in der Lage sein wird, eine Plakette an der Mauer des Schlosses von Vincennes zum Gedenken an die Marter von Mata Hari einzuweihen.

*              *               *

Die Oper Carmen de Bizet zur Anbetung meiner rettende, schützende Fee zu kommentieren, die vergötterte Elïna Garanča, stellt mich jedoch ein Gewissensproblemen. Als Vollblutsoldat seit achtzehn Jahren,  die surrealistische Szenen in denen sich Militärs wie Schweine benehmen, verletzen meinen Stolz. Als Unteroffiziere wurde ich konfrontiert mit vergleichbaren Situationen wie Leutnant Zuniga mit Corporal José, so dass mich auch Carmen, als exzentrische Reizfiguren, anwidern. Die Oper Carmen wurde von Bizet erschaffen, um ein bestimmtes Publikum zu skandalisieren. Ohne den Charme der instrumentalen und vokalen Orchestrierung zu schädigen, eignet sich die Dramaturgie für höchst überraschende Exzentrizitäten. Einige, weigere ich mich anzuschauen, und noch viel mehr, sie zu kommentieren. Aber angesichts des enormen Erfolgs muss es ein großes Publikum geben, das den ungewöhnlichen hyperbolischen Antimilitarismus in einigen Inszenierungen der Oper Carmen genießt. Friedrich Nietzsche, auch Musiker, war ein Bewunderer.

Um die Dramaturgie für die breite Öffentlichkeit attraktiv zu machen, wurden wichtige Änderungen an der düsteren Erzählung von Prosper Mérimée angebracht. Carmen sozusagen wurde enteufelt zu einer attraktiven, eher sympathischen Verführerin mit suizidalen Trieben. Der Corporal Don José erscheint nicht mehr wie ein blutrünstiger Dieb unter der Decke mit einem jüdischen Komplizen, Aber als gewöhnlicher tugendhafter Soldat, vom rechten Weg verdrängt durch eine obsessive Liebesleidenschaft, die unwiderstehlich geworden ist, und an der er schließlich erliegt, erstach mit seinem Dolch Carmen in einem wahnsinnigen Anfall, seine große verlorene Liebe.

Die reizende Micaëla, eine treuherzige Dorfbewohnerin, Abgesandte der Mutter des noch tugendhaften Korporals Dom José, wurde der Inszenierung hinzugefügt. Carmens kurze flüchtige Liebe mit einem Pikador, den sie ausnehmen wollte, ist verstärkt, um die Atmosphäre der Stierkämpfe zu schaffen, durch eine leidenschaftliche Liebe mit dem Torero Escamillo von einem stupiden Größenwahn. Dem Chef der Schmuggler, dem Dancaïre, ist da eine würdiges Aussehen verliehen. So wurden die Hexenszenen des finsteren Romans von Prosper Mérimée vorteilhaft verändert, platziert in einer gutmütigen Atmosphäre der Volksfeste, von der jubelnden Menge mit Kinderbanden die mit dem Soldaten scherzen, attraktive Volkstänze der Zigeuner von Andalusien.

Die Inszenierung der Oper Carmen hat sich so sehr von den Düstern des Romans von Prospère Mérimée abgehoben, dass man sich fragen kann, warum diese französische Oper nicht in den geographischen Kontext von Frankreichs gestellt wurde. Zigeuner sind auch Teil des südfranzösischen Folklore, wie Stierkämpfe. Ihr Wallfahrtsort liegt in Südfrankreich, in Saintes-Maries-la-Mer, nicht weit weg von Aix-en-Provence, wo sich meine Königin des Fees Elïna Garanča auf dem Festival in einer charmanten Teilnahme als sinnliche Dorabella in Mozarts Oper « Così fan tutte », großartig ausgezeichnet hat. (DVD ERATO 2005).

Es gibt auch berühmte Toreros in den Arenas in Südfrankreich mit prestigeträchtigen Mauern der römischen Städte, Arenen der Antike, schöne Umgebungen ganz ähnlich wie die Szene in der Met im Jahr 2010. Es mangelt auch nicht an Legenden über Schmuggler, Diebe und Schieber, die so auch so lasterhaft sind, von allen Rassen.

Leider! In Frankreich in diesen traurigen Zeiten der Unterdrückung war eine Kaste von Offizieren und ein Korps der nationalen Gendarmerie sehr eifersüchtig auf ihre Ehre.Trotz all dieser beschönigenden Veränderungen hätte das despotische Regime Frankreichs jener Zeit nie zugelassen, dass eine solche provokative Oper in den französischen Rahmen aufgeführt wurde, um damit den Korps der Offiziere zu demütigen, sie schwelgen lassen an Ausschweifung Orten mit ihren Untergebenen der Truppe, sie streiten lassen über die Gunst der entzückenden, brünstigen Verführerin.

Die Ästhetik der Inszenierung der Oper Carmen in der New Yorker Met im Jahr 2010, die Pracht der traditionellen Kostüme in einem wunderschönen realistischen Bühnenbild, die Disziplin des Militärs von Kindern zugejubelt, und die Würde die an die  inszenierten Figuren gelassen war in den phantastischen Rollen beseitigten alle Schändlichkeit des Librettos. Erfüllten mich mit Freude, die überspannten Verwegenheiten der Akrobatik der zügellosen Verführerin Carmen, die mit so viel Überzeugung inszeniert wurde durch das enorme Talent der Schauspielerin und Sängerin Elïna Garanča.

„Man muss das Eisen schmieden, solange es heiß ist.“ Die nationalen und internationalen Verfahren sind im Gange, in denen ich mich mit einem Revisionsantrag durchführen könnte. Nun, um weiterhin über diese phantastische Oper zu kommentieren, die berühmteste der Welt, die außergewöhnlichen Leistungen der wunderbaren Diva Elïna Garanča als Sängerin, Schauspielerin und akrobatische Tänzerin, müsste ich mindestens noch einen Monat damit verbringen, das lyrische und dramatische Werk von Georges Bizet zu studieren. Also verschiebe ich mein Projekt auf später für eine neuere Vorstellung. In der Zwischenzeit können Amateure die Kommentare der Musikwissenschaftler Jean de Solliers und Gérard Condé in der großartigen digitalen Präsentation zum fernladen oder auf Papier auf dem Katalog von www.asopera.com.

Peter, der  » Prosakavalier », unendlich dankbar an seine versehentliche, rettende Fee und Schutzengel Elïna Garanča, begeistert von der außerordentlichen Virtuosität seiner Vokalisierung. https://dietrich13.wordpress.com.

DIETRICH : jusqu’au bout de ses idées… Avec la merveilleuse chanteuse Elïna Garanča.

Les universités françaises ont refusé à Peter Dietrich de présenter une thèse de doctorat. À présent, Elïna Garanča obtiendra un titre de doctorat honoris causa d’une des plus prestigieuses universités… le Prix Nobel… la Médaille militaire, car à la demande de son amoureux Peter, elle refusera de se faire décorer Chevalier de la Légion d’honneur.

Die NS-Ideologie des Machtwillens des Übermenschen ist dem Philosophen Friedrich Nietzsche  entlehnt  und  gründete sich auf seinen Satz:  « Mit deutschem Blut und Mut hat die Kirche alles Edle auf Erden zerstört ».. Nietzsche bezieht sich auf die Heiligung in Reims des Königs der heidnischen Franken in 481 Hlodovic in Clovis I. Diese immer aktuelle NS-Ideologie fast sich auf einige Satzfragmente zusamen, die Nietzsche dem imaginären Propheten in seinem Werk von 1882 zuschrieb: SO SPRACH ZARATHOUSTRA. (Von französischen auf das deutsche übersetzt).

  « – Durch das Erdbeben werden neue Quellen entdeckt. Aus dem Erdbeben der alten Völker tauchen neue Quellen auf. […] O meine Brüder! Wo ist die größte Gefahr für jede menschliche Zukunft? Sind das nicht die Guten und die Gerechten?  […]

– Und irgendwelche Schäden, die die Bösen anrichten, ist der Schaden, den die Menschen des Guten anrichten, ist nicht der schädlichste Schaden. […] Ihr gutes Gewissen hält ihren Geist gefangen. Unergründliche Vorsicht ist die Dummheit der Guten. […]

– Werdet hart! […] O meine höheren Menschen, mit euch will ich deutsch und ohne Umschweife sprechen: Ich habe nur auf euch in den Bergen gewartet […]

–  Aber wer mir gehört, kann nur kräftigen Knochen haben und auch leichte Füße  -ist in forme zu kämpfen, um zu Krieg führen und zu Festen… […]

– Gott ist ein Gedanke, der alles, was gerade ist, verdreht und dreht alles was gerade steht. […] Die Gesetze der Erde haben keinen Wert: Massakriert und foltert, verschont gar keinen. […]

– liebt den Frieden als Mittel für neue Kriege […] Krieg und Mut haben mehr großes getan als die Liebe zum Nächsten. […]

Ich liebe die Tapferen, aber es reicht nicht, ein Schwertkämpfer zu sein, – man muss auch wissen, wen man niedersäbeln muss! […] Zerschmettert, zerschmettert mir die Guten und die Gerechten. […]

– Rebellion ist die Auszeichnung der Sklaven. Das eure Auszeichnung sei zu gehorchen! Das dein Befehl selbst sei Gehorsam.“

Commentaires fermés sur Elïna Garanča als Carmen singt für die Revision der Todesstrafe von Mata Hari.

%d blogueurs aiment cette page :