Légitime défense politique.

Unter der Leitung von Maestro Karel Mark Chichon, der Tenor Charles Castronovo und die Mezzosopranistin Elïna Garanča verführen mich mit dem Duo Zarzuela „El duo de la Africana“.

Posted in Magouille by Dietrich13 on 8 novembre 2020

Der Tenor Charles Castronovo und die Mezzosopranistin Elïna Garanča verführen mich mit dem Duo Zarzuela „El duo de la Africana“ (Das Duo der Afrikanerin) von  M.F. Caballero beim Konzert in Göttweig, Österreich 2009.

Unter der Leitung von Maestro Karel Mark Chichon, hat hier die Zahl 13 vielleicht eine Veränderung der Geschichte bewirkt, denn durch den letzten Befehl des Tenors Caballero an Elïna,  durch dieses Duo Elïna Garanča hat mich mitgerissen und bezaubert an die historische Vereinigung: „Elïna, komm mir!“

Für das Freilichtkonzert in der Nähe des Klosters Göttweig in Unterösterreich im Jahr 2009 hat adaptiert der Dirigent Karl Mark Chichon mit seinem iberischen Genie aus Gibraltar, großartig dirigiert und ausgeführt vom Orchester, einen Auszug aus der burlesken spanischen Operette „Das Duo der Afrikanerin“ in der österreichischen Atmosphäre, mit der Auswertung der außergewöhnlichen vokale Virtuosität des Mezzosoprans seiner sublimen Dulcinea, blonde Zauberin  des Bel Canto, seine Frau Elïna Garanča mit großen Augen eines faszinierenden Blauen, in einem Auszug der gut ausgewählten Musikalität für die Aufführung in diesem ländlichen Rahmen. (Im Jahr 2005 wurde dieses Duo mit einer anderen verführerischen Inszenierung von Elïna Garanča gesungen mit dem Tenor Marcelo Álvarez in der vornehmen Pracht der Gala Konzert der Oper von Wien).

Das „Zarzuela duet El duo de la Africana“ von M. F. Caballero, veröffentlicht am 13. Mai 1893 im Apollo Theater in Madrid, ist eine einstündige, populäre Theateroperette. Aus einem Geschäftemachermilieu, das lustige Melodrama inszeniert die leidenschaftlichen und konfliktreichen Liebesintrigen eines jungen Mannes (Tenor) aus guter Familie, wahnsinnig verliebt in eine unschuldige, reiche und anmutige junge Frau aus Andalusien (Mezzosopran). In dem wunderbaren Arrangement in Österreich, die volkstümliche Heldin ist inszeniert als bescheidene, unschuldige österreichische Dorfbewohnerin, für die Atmosphäre „Elïna“ benannt, diese Mezzo-sopran Opernsängerin mit einer ergreifenden, beschwörender Grazie. In der Tracht der tugendhafte, österreichischen Dorfbewohnerin, singt sie auf Spanisch ihre unbefangene Verachtung der gewagten Annäherungen des eleganten Verehrer, mit dem Mimen  der Emotionen mit den Gebärden mit ihrer exquisiten Perfektion, im Harmonie mit dem Expressionismus  der Tonfarben moduliert mit ihrer Stimme geübt bis zur Perfektion.

Die Partitur des kecken Verehrer ist vom Tenor Charles Castronovo gesungen, mit der Entfaltung des ganzen männlichen Verführungstalent seiner Stimmkunst, beeindruckende,  ausdrucksstarke Klangfarbe seiner männlichen Stimme eines typischen spanischen Machos: – „Ich werde an meine Charme sagen, ich werde dir meine Liebe sagen, ich werde zu meinem Ruhm sagen, ich werde an meinem Himmel sagen… „, um ihr auf Deutsch in einen überschwänglichen Enthusiasmus zu befehlen:  „Elïna, komm mit mir!“ Elïna, so sehnlichst begehrt in diesem Duo von Liebe und Streitigkeiten in Klängen der schönen Harmonien, nachdem sie seine Partitur  auf Spanisch gesungen hat, wendet sich empört von dieser Kühnheit ab, wirft dem Tenor deutlich auf Deutsch an den Kopf: „Niemals!“ Aber die Flamme meines Herzens ist mit mir in die Geschichte gekommen, mit Peter, seinem inspirierten und verzauberten „Prosakavalier“.

Freitag, 13. Oktober 2017. Zuerst bat ich Mitglieder der Nobelprize.org, meine lebensrettende Vereinigte, die wunderbare lettische Opernsängerin Elïna Garanča, für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen. Nach genauer Überlegung denke ich, dass es viel sinnvoller sein würde, sie für den Nobelpreis für Gesang und Musik vorzuschlagen und den ehemaligen Präsidenten der Republik François Hollande für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen, da er mit dem Ausnahmezustand seine Rettung des Mordes im Versuch des Massacre im Superlativ an der Pariser Staatsoper, Anfang 2016 organisiert hat.Im gerichtlichen und psychologischen Krieg, der sich auf der Weltebene abspielt, die wunderbare Diva Elïna Garanca, durch unsere Vereinigung, wiegt viel schwerer als die gesamte französische Armee. Datei veröffentlicht: http://dietrich13.com.

Peter, son ‘Cavalier de Prose’, ébloui de toutes les magnifiques figures et mouvements de l’extraordinaire lyrisme de son adorable Fée salvatrice Elïna Garanča avec la compagnie des plus fameux participants.

„In Frankreich alles endet mit Liedern.“

(Beaumarchais).

Ruanda seit 1981. Völkermord und Verbrechen gegen die Menschheit der Nietzsches Übermenschen, die unter dem Schutz von Fälschern und Gaunern angestiftet und ausgeführt wurden, ‑ belohnt mit den höchsten Auszeichnungen der Ehrenlegion ‑, des Verfassungsrates, des Obersten Richterrates, des Kassationsgerichts, des Staatsrates, alle Machenschaften mit Millionen und Millionen Dollars und Euros geschützt beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte und beim Hohen Kommissariats der Vereinten Nationen für Menschenrechte. Beweise: https://dietrich13.wordpress.com.

https://youtu.be/Oy_3nLMpHLo

Commentaires fermés sur Unter der Leitung von Maestro Karel Mark Chichon, der Tenor Charles Castronovo und die Mezzosopranistin Elïna Garanča verführen mich mit dem Duo Zarzuela „El duo de la Africana“.

%d blogueurs aiment cette page :